Mit der Stoßwellentherapie können über die Hautoberfläche Verklebungen und Muskelverspannungen innerhalb verschiedener Gewebestrukturen aufgelöst werden, sowie der Stoffwechsel angeregt werden. Wir setzen sie vor allem bei Muskelverletzungen und schmerzhaften Sehnenansatzreizungen (z.B. Achillessehne, Fersensporn, Patellasehne, Epicondylitis, Verkalkungen und Schleimbeutelentzündungen) ein. Auch bei verzögerter Heilung von Knochenbrüchen kann die Stoßwelle sinnvoll und heilungsfördend eingesetzt werden. Durch die Stoßwellentherapie kann erfahrungsgemäß die Durchblutung verbessert werden, die Selbstheilungskräfte gefördert werden und die Stoffwechsel- und Zellregeneration verbessert werden. Die Taktung der Stoßwelle durch den mechanischen Klopfer wird je nach Gewebe und Beschwerden eingestellt.